A B O U T

Das ist mir wichtig

Was mir in meiner Arbeit und allgemein im Leben besonders am Herzen liegt sind Menschlichkeit, klare Kommunikation und Sinn.

Mein Weg war bisher kein geradliniger, sondern ein gewundener, suchender, mit Irrwegen und Sackgassen. In den letzten Jahren habe ich schrittweise wieder zu mir gefunden und durfte dabei Methoden und Werkzeuge kennenlernen, die Prozesse der Sinnfindung unterstützen.

In meiner Arbeit als Grafikerin und Coach verbinde ich Methoden der inneren Klärung mit Gestaltungsfreude und Sinn für Ästhetik.

Wer seinen eigenen Weg geht, betritt unwegsames Gelände. Wenn du beginnst, dich aus dir selbst heraus zu orientieren, fängt dein eigener Weg erst richtig an.

M e n s c h l i c h k e i t

Der Einstieg zur Menschlichkeit ist es aus meiner Sicht, ehrlich mit sich selbst zu sein. Was so banal klingt, kann ein Prozess sein, der viele Jahre andauert. Im Laufe des Lebens erlernen die meisten von uns bewusst und unbewusst Schutzstrategien, die uns den Zugang zur wahrhaftien Ehrlichkeit versperren. Daher dürfen wir anschließend Forscher des eigenen Innenlebens werden, schrittweise wieder aufgeben, was wir geglaubt haben zu sein und neue authentischere Lösungsstrategien entwickeln, die unserer Reife entsprechen. Im Aufgeben von Schutzpanzern, wird die eigene Sensibilität und Verletzlichkeit wieder zugelassen.

Jeder Mensch hat ein enormes Potential und ist gleichzeitig unperfekt, macht Fehler, befindet sich auf dem Weg seiner individuellen Entwicklung. Voll und ganz zu leben erfordert sehr viel mehr Mut! Es heißt unbequeme Erfahrungen, Schmerz, Irrtum, Scheitern, genauso zu würdigen wie Freude, Inspiration und Herzenswünsche.

Im Zentrum des menschlichen Körpers sitzt das Herz. Es bildet für mich auch im übertragenen Sinne das Zentrum des Menschseins. Begegnung auf Augenhöhe ist Begegnung von Herz zu Herz, liebevoll, berührbar und ehrlich. Durch die Transformation von Hochmut oder Kleinmut gelingt es, sich weder über andere Menschen zu erheben, noch unter sie zu stellen.

Den eigenen natürlichen Rhythmus zu leben, ist für mich ebenfalls ein Aspekt der Menschlichkeit. Ich verstehe mich selbst als einen Teil der Natur und verbinde mich jeden Tag aufs Neue mit meiner ureigenen Wesensnatur.

Individualität und Verbundenheit sind Kernaspekte unserer aller Menschlichkeit. Sie bilden ein permanentes Spannungsfeld, das uns lernen und wachsen lässt.

Jeder Mensch ist einzigartig und gleichzeitig nicht „besser oder schlechter“, als die anderen Menschen. Die eigene Individualität zu erkennen und zu leben, befähigt uns dazu, uns mit anderen zu verbinden ohne uns in Verbundenheit zu verlieren, Abhängigkeiten zu erlauben oder uns unbewusst einem „Kollektiv“ unterzuordnen. Gelebte Individualiät ist etwas ganz anderes als Egozentrik. Sie setzt eine tiefe Auseinandersetzung mit dem eigenen Wesen voraus, der eigenen Identität und den eigenen Werten.

Menschlichkeit ist für mich das Eingangstor zum schöpferischen Potential. Viele Jahre habe ich mich einseitig auf meinen Bewusstseinsweg und spirituelles Wachstum konzentriert. Der einzige Weg, den ich gefunden habe, um mich in diesen Bereichen gesund zu entwickeln, ist der mitten durch meine Menschlichkeit.

Das Annehmen und Leben meiner Menschlichkeit, schenkt mir das Gefühl bei mir selbst anzukommen. Aus dieser gewissen Ruhe und Gelassenheit heraus, öffnen sich neue Aspekte meiner lebendigen Bewusstseinsreise. Auf diesem Weg kann Heilung auf der tiefsten Ebene geschen. Sie ist eine Gnade, die Menschen geschenkt wird, die den Mut haben, jeden Tag aufs Neue ihre ureigene menschliche Natur zu leben.

K o m m u n i k a t i o n

Inspiriert von den innerwise Integrity-Prinzipien, könnte ich als einen meiner  wichtigsten Kernwerte die Integrität nennen. Sie ist in sich ein wünderschönenes umfassendes Werte-Manifest.

Dabei gibt es eine Facette im Kosmos der Integrität, die mir besonders am Herzen liegt: klare Kommunikation.

Das Feld Kommunikation ist für mich ein riesiges Wirkungsfeld. „Man kan nicht nicht kommunizieren“, sagte der Psychologe und Kommunikationswissenschaftler Paul Watzlawick.

Kommunikation ist mehr als Gespräche führen, es ist alles, was wir bewusst oder unbewusst aussenden. An der Stelle „unbewusst“ wird es besonders interessant, denn hier beginnen Diskrepanzen zwischen „Schein“ und „Sein“ , „Authentizität“ und „Maske“, „eigen“ und „fremd“, „Wunsch“ und „Wirklichkeit“.

Der erste Schritt zur klaren Kommunikation ist die Ehrlichkeit zu sich selbst, das Annehmen und leben der eigenen Menschlichkeit (siehe oben). Der wichtigste Einflussfaktor ist also das Bewusstsein für das Eigene, Selbstwertschätung, Selbstachtung, Selbstliebe.

Das heißt nicht, dass man nur dann klar kommunizieren kann, wenn man in der vollen Selbstliebe angekommen ist. Auf dem Weg in eine klare Kommunikation darf erkannt werden, was der Unterschied ist zwischen Ehrlichkeit und Klarheit auf der einen Seite und Projektionen, Manipulationen und zwischenmenschliche Verschränkungen auf der anderen Seite. Wo verursachen wir diese selbst und wo geben wir anderen Menschen Raum und Möglichkeiten, dieses Verhalten zu praktizieren?

Visuelle Kommunikation ist der Kern meiner gestalterischen Arbeit. In diesem Bereich schärfe ich gemeinsam mit meinen Kunden das Bewusstsein für das Eigene, um es im zweiten Schritt authentisch mit der Welt zu teilen und öffentlich zu kommunizieren.

S i n n

Sinn ist für mich eine tiefe Verbindung zwischen einem Mensch und dem Leben, einem Mensch und der Welt. Dabei zeigen sich mir mehrere Ebenen von Sinn, die aufeinander aufbauen und einander bedingen:

erfahren / erleben

Reines Erleben, präsent sein, fühlen, denken, handeln, sehen, schmecken, riechen, hören, SEIN ohne Gerichtetheit.

lernen / sich entwickeln

Der Mensch geht seinen Weg, er entdeckt über das Lernen seiner ureigenen Richtung. Er schwimmt nicht einfach im Ozean des Erlebens, sondern entwickelt sich weiter. Vom Beginn des Menschseins im Mutterleib wächst ein Mensch jeden Tag. Durch Entwicklungsstufen wächst er im Laufe des Lebens immer wieder über sich selbst hinaus. Daher kann aus meiner Sicht der Sinn eines Menschen nicht ausschließlich das „Erleben“ sein.

Eine individuelle Aufgabe

Wer aufrichtig seinem Weg folgt, dem vertraut das Leben eine „Aufgabe“ an. Manche nennen es Berufung oder Lebensaufgabe. Deine Aufgabe ist ein Wirkungsfeld, das dich mit deinen Stärken und Neigungen fördert und herausfordert. Diesen Weg zu gehen heißt, den eigenen individuellen Sinn zu entfalten.

Gemeinschaftlicher Sinn

Wer seinen individuellen Sinn lebt und entfaltet, der trägt zum Gelingen unserer menschlichen Systemlandschaft bei. Einfluss nehmen zu wollen, ohne den eigenen Sinn zu kennen und zu leben, geht nicht gut. Unsere Individualität ist aus meiner Sicht der Schlüssel für sinnvolles Zussammenwirken der Menschheits-Gemeinschaft.

R e s u m é e

Menschlichkeit ist das Annehmen und Empfangen dessen, was das Leben uns gibt.

Klare Kommunikation ist das bewusste Aussenden von Energie, Gefühlen, Gedanken, Worten, Taten.

SEIN ist senden und empfangen im Gleichgewicht, als immerwährendes Wechselspiel des Lebens.

Sinn ist es, den eigenen Weg zu gehen, natürliche Entwicklungen mutig anzunehmen. Sinn ist auch die Entfaltung der eigenen Fähigkeiten und Gaben, bis hin zum tatkräftigen erfüllen einer Aufgabe, die uns gegeben wird.

All das sind fortwährende Übungsfelder und Wege, die mir besonders am Herzen liegen.

Dora